Heimatpreis

Die Gemeinde möchte erneut herausragendes lokales ehrenamtliches Engagement mit einem Preisgeld von bis zu 5.000 Euro würdigen und hervorheben. Mit der Verleihung des „Heimat-Preis“ soll geleistete Arbeit im Bereich Heimat Wertschätzung entgegengebracht werden.

Seit 2021 nehmen viele Vereine und Gruppen an der Ausschreibung des Heimat-Preis in unserer Gemeinde teil. Darum beschloss der Rat erneut am Heimatförderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen – Wir fördern, was Menschen verbindet“ mitzumachen. Im Rahmen des Programms fördert die Landesregierung durch die Übernahme von Preisgeldern die Auslobung und Verleihung der „Heimat-Preise“ durch Gemeinden und Gemeindeverbände.

Bewerben können sich Vereine, Initiativen, Organisationen oder auch Einzelpersonen. Da die Landesregierung keinen eigenen Schwerpunkt gesetzt hat, legt die Gemeinde Welver folgende Vergabekriterien fest:

Förderung von ehrenamtlichem Engagement mit dem Ziel:

  • einen Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts
  • einen Beitrag zur Gestaltung eines guten und zukunftsweisenden Zusammenlebens von Menschen unterschiedlichen Alters, sozialer und kultureller Herkunft
  • einen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung öffentlicher oder öffentlich zugänglicher Orte und Plätze
  • einen Beitrag zur Erhaltung von Tradition, Geschichte und Kultur

Es soll außerdem den Bürgerinnen und Bürgern ein Zugehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühl vermittelt werden. Das Identitäts- und Heimatbewusstsein wird so gefördert. Zur Teilnahme am Wettbewerb muss mindestens ein Kriterium erfüllt werden.

 

Preisträger 2024

Im vergangenen Jahr belegte die Kinderkirche Borgeln-Schwefe den ersten Platz. Der Angelsportverein Lange Peitsche und das Theater am Kloster folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Wenn Sie mit ihrem Verein/ ihrem Projekt eines (oder auch gleich mehrere) der oben genannten Kriterien erfüllen, dann sollten Sie auf jeden Fall eine Bewerbung für den Heimatpreis abgeben – es lohnt sich! Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2024.

 

Vergabekriterien

Hier finden Sie die vom Rat beschlossenen Vergabekriterien

Das Bewerbungs-/Vorschlagsformular

 

Bewerbungen oder Vorschläge für den Heimatpreis übersenden Sie bitte unter Verwendung des Bewerbungs-Vorschlagsformular mit dem Stichwort "Heimat-Preis" an:

Gemeinde Welver
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 4
59514 Welver

oder per E-Mail an: w.lueckenkemper@​welver.de

Heimatpreis 2023

„Damit haben wir echt nicht gerechnet!“, resümierten Tamara Deimann und Kirsten Loer von der Kinderkirche Borgeln-Schwefe den gestrigen Abend für sich. Doch diese Überraschung gab es erst zum Schluss.

Zunächst begrüßte Bürgermeister Camillo Garzen die Anwesenden und stellte die Jurymitglieder vor. Carsten Deutschmann, Andreas Braun, Alexander Baimann und Tim-Fabian Römer hatten gemeinsam mit dem Bürgermeister die schwierige Aufgabe die Sieger aus den dreizehn teilnehmenden Vereinen zu küren. „Es war nicht leicht, unter diesen vielen Bewerbungen drei Vereine hervorzuheben. Eigentlich sind alle Sieger - vor allem unsere Gemeinde, die so viele intakte Vereine hat. Diese sind meist das Rückgrat der Dorfgemeinschaften“, stellte Garzen vor der Ehrung schon fest.

Der Bürgermeister hielt dann die Laudatio auf den mit 1.000 Euro dotierten dritten Platz, das Theater am Kloster. Der Angelsportverein „Lange Peitsche“ erhielt für sein Engagement den zweiten Preis von Andreas Braun in Höhe von 1.500 Euro überreicht. Carsten Deutschmann freute sich sehr als Einwohner von Borgeln den ersten Preis, in Höhe von 2.500 Euro an die Kinderkirche Borgeln-Schwefe zu übergeben. „Es ist wunderschön, dass ich diesen Preis in meinen Heimatort und das Nachbardorf geben kann!“

Aber auch die anderen Vereine, die sich übrigens alle gemeinsam den vierten Platz teilten, erhielten ein kleines „Westfälisches Flachgeschenk“. Außerdem nutzen sie die Gelegenheit, die Arbeit ihres Vereins vorzustellen. Bei Häppchen und Kaltgetränken wurde später noch ein wenig über Vereinsarbeit geplaudert.

Zwei Teilnehmerinnen waren besonders froh, dass sie trotz widriger Wetterumstände den Weg ins Rathaus nach Welver gemacht hatten. Manchmal passieren Dinge mit denen man nicht rechnet. Dazu herzlichen Glückwunsch! (lü)

Die zehn „viertplatzierten“ Vereine

Landfrauen Ortsverband Dinker, Kirchengemeinde Niederbörde, Reit- und Fahrverein Welver e. V., Kirmes-Verein Scheidingen, Technik Team Kath. Kirchengemeinde St. Maria, Tanzsportgarde TV Flerke, Landjugend Nateln-Dinker, KFD Welver, SuS Scheidingen e. V., Arbeitskreis für Geschichte und Heimatpflege Welver