Ausbau der L 747 - Ortsdurchfahrt Schwefe

Der Straßenausbau des Soestweges ist von der Gaststätte Hillefeld in Richtung Einecke bis Ortsausgang bereits seit Längerem fertiggestellt. Hier stehen noch Restarbeiten an den Randbereichen sowie Ausbesserungsarbeiten an der Entwässerungsrinne aus.


Das aktuelle Baufeld erstreckt sich vom Kreuzungsbereich Hillefeld über die Einmündungen Denninghofweg, Schwefer Straße, Zum Vulting, Hoher Weg und Soestweg bis zum Brückenbauwerk über den „Amper Bach“. Im Kreuzungsbereich Soestweg, Denninghofweg und Am Hügel sind die Bord- sowie die Gehweganlagen im Wesentlichen fertiggestellt. Die Herstellung des Vorplatzes vor der Gaststätte Hillefeld ist bis auf ein paar Restarbeiten abgeschlossen. Dies gilt auch für die Arbeiten für die Versorgungsträger im aktuellen Baufeld sowie für das Brückenbauwerk über dem „Amper Bach“. Es folgt noch die Anbindung des Regenwasserkanals an das Brückenbauwerk und der Anschluss an den Bestandskanal Zum Vulting. Die Straßenbeleuchtung ist im aktuellen Baufeld eingerichtet worden.


Die Arbeiten der Versorger im aktuellen Baufeld sowie die Restarbeiten am Regenwasserkanal sollen bis Mitte Juli abgeschlossen werden. Zurzeit sind die Betonkappen an der Brücke über den „Amper Bach“ in Arbeit (bis voraussichtlich 29. KW). Im Anschluss daran sollen die Straßenbauarbeiten vom Soestweg bis zur Brücke „Amper Bach“ bis voraussichtlich Anfang August abgeschlossen werden. Anschließend erfolgt Ende August für das aktuelle Baufeld die Herstellung der Asphalttrag- und Bindeschicht bis einschließlich zum Brückenbauwerk „Amper Bach“. Anfang September bis voraussichtlich Ende Oktober sind dann die Arbeiten am östlichen Soestweg von der Brücke „Amper Bach“ bis zur Brücke über die Blögge am Ortsausgang geplant. Die v. g. Zeitangaben verstehen sich unter dem Vorbehalt, dass keine unvorhergesehenen Umstände eintreten, die zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar sind.


Die Bauzeit war zunächst vom 22.06.2020 bis zum 22.06.2021 vorgesehen. Aufgrund der erforderlichen weiträumigen Umleitungen musste der Baubeginn aufgrund einer größeren Baumaßnahme der Deutschen Bahn AG zunächst verschoben werden. Die Bauarbeiten wurden dann am 22.09.2020 aufgenommen. Die kalkulierte Bauzeit von genau einem Jahr wird voraussichtlich um einen Kalendermonat überschritten. Die Überschreitung der veranschlagten Bauzeit begründet sich im Wesentlichem in den zusätzlichen Arbeiten für die Versorgungsträger, die sich umfangreicher darstellten als zunächst eingeplant.