Baumspende für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Die Gemeinde hat im vergangenen Jahr ein ca. 5.000 Quadratmeter großes Grundstück in Recklingsen für eine Streuobstwiese zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes sollen nach und nach Obstbäume angepflanzt werden. Auf der Streuobstwiese ist Platz für ca. 40 bis 50 Bäume unterschiedlicher Obstsorten. Aktuell wird eine zusätzliche Fläche ausgemacht, um weitere Streuobstwiesen in der Gemeinde anzulegen. „Die Anlegung von weiteren Streuobstwiesen bietet die Möglichkeit, die ökologische Aufwertung unserer Gemeinde weiter voranzutreiben“, so Bürgermeister Camillo Garzen.

26 Obstbäume werden bereits im Frühjahr durch den Bauhof der Gemeinde gepflanzt. Davon wurden 10 Bäume von Markus Bielefeld, Leiter der ortsansässigen Provinzial-Geschäftsstelle und Ideengeber für die Streuobstwiese, gespendet.

Im Rahmen der Spendenaktion können Privatleute sowie Unternehmen Bäume pflanzen lassen und sich somit ganz persönlich für das Klima einsetzen. Ein Baum kostet 50 Euro. Jeder Baumspender wird, sofern gewünscht, auf einer Spendentafel verewigt und erhält eine Spendenquittung.

Wer selbst Spender werden möchte, kann sich bei der Gemeindeverwaltung melden unter: a.sommer@welver.de oder 02384/51 122.

Kooperation mit dem Imkerverein Welver

Für eine gute Bestäubung der Obstbäume wird der ortsansässige Imkerverein Welver auf der Obstwiese in Recklingsen Bienen aufstellen. Weitere Projekte zur Umwelt und Nachhaltigkeit in der Gemeinde Welver in Zusammenarbeit mit dem Imkerverein sind geplant. An dieser Stelle sollen auch die Schulen und Kindergärten einbezogen werden.