17. September 2019

Grünes Licht und über 580.000 Euro für engagierte Bürger und Zukunftspläne in der LEADER-Region Börde trifft Ruhr

,,LEADER läuft“ – Dieses Fazit zogen Ingo Bankamp, Wickedes Bürgermeister Martin Michalzik und Regionalmanager Timo Jäckel als Leitungsteam zum Schluss der jüngsten Projektberatung in der Stadthalle Werl. Hier trafen sich am Montag zur zweiten Sitzung im Jahr 2019 die Mitglieder der ,,Lokale Aktionsgruppe“. Sie vertreten als ,,Botschafter“ aus Wirtschaft, Vereinsleben, Sport, Kultur und Verwaltung die fünf Gemeinden, die sich seit 2014 als LEADER-Region Börde trifft Ruhr organisieren.
Sechs Ideen wurden präsentiert und belegten ,,vor allem viel Leidenschaft im Ehrenamt für die Zukunft unserer Dörfer und Kommunen“, so Timo Jäckel. Immerhin ging es um Ideen und Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von rund 895.000 Euro. Die ,,allesamt sehr überzeugend von den Projektträgern vorgestellten Projekte“ stießen auf großes Interesse, manche vertiefende Nachfrage und im Ergebnis auf breite Zustimmung bei der LAG. Bei einem Fördersatz von 65 %, können die Projektträger somit auf insgesamt rund 580.000 Euro Förderung aus LEADER-Mitteln rechnen, die aus der EU und dem Land NRW finanziert werden. Der nächste Schritt ist nun die formale Antragstellung und Bewilligung bei der Bezirksregierung Arnsberg, die im Vorfeld über die Projektinhalte in Kenntnis gesetzt wurde. Der Schützenverein Dinker, Nateln und Dorfwelver e.V. möchte seine vereinseigene Schützenhalle mit dem Projekt „Dorfgemeinschaftshalle Dinker, Nateln, Dorfwelver“ für eine nachhaltige Nutzung als Dorfgemeinschaftshalle sichern. Durch die Sanierung des Bestandsgebäudes, das vor über 40 Jahren in Eigenleistung entstand, möchte der Projektträger die Grundlage für eine dauerhafte Nutzung der Halle durch eine Vielzahl von Vereinen und Gruppierungen aus den drei Ortschaften schaffen. Neben dem Schützenverein ist die Halle auch Heimat und Veranstaltungsort für zahlreiche andere Nutzer; von der freiwilligen Feuerwehr, über die Landjugend bis hin zum Herrenchor. Maßnahmenbestandteile des Projektes sind die Sanierung des Daches, der Einbau einer akustikoptimierenden Deckenverkleidung und die energetische Erneuerung des umlaufenden Fensterbandes. Bürgermeister Uwe Schumacher freute sich gemeinsam mit den Vertretern des Schützenvereins über die positive Beschlussfassung in der LAG.