04. April 2018

Neubau einer Mischwasserkanalisation in der „Kellerstraße“ im Ortsteil Borgeln

Für den Ortsteil Borgeln wurde ein so genannter „Zentraler Abwasserplan“ aufgestellt und im Jahr 2015 durch die Bezirksregierung Arnsberg genehmigt. Im Zuge der Planaufstellung erfolgte die Prüfung der hydraulischen Leistungsfähigkeit der Kanalisation. Im Ergebnis sind in Teilbereichen Änderungen an der vorhandenen Kanalisation erforderlich. Bereits im Jahr 2015 wurde in der „Diedrich-Düllmann-Straße“ ein Teilbereich der Kanalisation aus hydraulischen Gründen erneuert. Für das Jahr 2018 ist nunmehr die Erneuerung der Mischwasserkanalisation in der „Kellerstraße“ -ebenfalls aus hydraulischen Gründen- vorgesehen. Im Zuge des Kanalneubaues wird der vorhandene Rohrdurchmesser von 250 mm auf 500 mm vergrößert. Das Baufeld erstreckt sich von der Einmündung „Bördestraße“ bis zur Einmündung „Diedrich-Düllmann-Straße“. Erste vorbereitende Maßnahmen wie Vermessungsarbeiten, Baugrunderkundung und Kanal TV Untersuchung der Anschlussleitungen sind bereits durchgeführt worden und werden zurzeit ausgewertet. Nach der erforderlichen Beschlussfassung durch den Rat wird die Ausschreibung der Bauarbeiten vorbereitet. Die eigentlichen Bauarbeiten sind konzeptionell für Anfang Juli 2018 vorgesehen. Im Rahmen des Neubaus der Mischwasserkanalisation in der „Kellerstraße“ fallen für die angrenzenden Anlieger grundsätzlich keine direkten Kosten an. Die Investitionskosten für den erforderlichen Kanalneubau werden über die allgemeinen Abwassergebühren finanziert. Sobald weitere Informationen über die Baumaßnahme, insbesondere über den zeitlichen Ablauf vorliegen, werden Sie entsprechend informiert.

Für evtl. Rückfragen stehen Ihnen die zuständigen Sachbearbeiter/-in zur Verfügung:

Herr Peters 02384 / 51-302 m.peters(at)welver.de

Frau Niedermeier 02384 / 51-305 f.niedermeier(at)welver.de