ILEK Werl und Welver

Das standardisierte Integrierte Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) gilt als ein wichtiges Instrument für eine zukunftsorientierte Dorfentwicklung und Entwicklung des ländlichen Raums. Wesentliche Elemente dieser Konzeptstrategie sind eine interkommunale Zusammenarbeit sowie eine umfassende Bürgerbeteiligung und -mitarbeit. Ein ILEK kann somit die Grundlage für die Bewältigung vielfältiger Aufgaben im ländlichen Raum bilden und ist gemäß der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung einer integrierten ländlichen Entwicklung des Umweltministeriums NRW im Hinblick auf die jeweiligen Fördersätze Voraussetzung für verschiedenartige Förderungen privater und öffentlicher Maßnahmen.

Nach voran gegangenen Beschlussfassungen durch die Räte der Stadt Werl und der Gemeinde Welver wurde durch das beauftragte Büro Dorf- und Regionalentwicklung Dr. Wetzlar, Altenberge, in enger Abstimmung mit der eingerichteten Lenkungsgruppe sowie den beiden Verwaltungen ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) für die Region Welver - Werl (mit Ausnahme des Zentralortes Welver und des Stadtgebietes Werl) entwickelt. 

Danach erfolgte die Bearbeitung des ILEK nach der öffentlichen Auftaktveranstaltung am 20.09.2011 unter Beteiligung von 3 Arbeitskreisen, die sich jeweils aus interessierten Bürgern und Interessenvertretern zusammensetzten. Die Arbeitskreise haben jeweils Zielvorstellungen und Projektansätze für definierte Handlungsfelder entwickelt:

  • Arbeitskreis 1:     
    Handlungsfelder Demografie, Vereinsleben, Schulen, Kindergärten und medizinische Versorgung,
  • Arbeitskreis 2:     
    Handlungsfelder Energie, Infrastruktur, Arbeitsplätze und wirtschaftliche Entwicklung,
  • Arbeitskreis 3:     
    Handlungsfelder Ortsbild, Natur, Landschaft und Landwirtschaft. 

Auf diesen Grundlagen wurden durch das beauftragte Büro eine Stärken- und Schwächenanalyse, eine Entwicklungsstrategie und ein individuelles Leitbild für die Region sowie eine Klassifizierung der Projektansätze in Leitprojekte, einfache Projekte und Projektideen erarbeitet und in einem Konzeptpapier zusammengetragen.  

Die Präsentation des ILEK-Prozesses für Welver und Werl und ein Ausblick erfolgten in der öffentlichen Abschlussveranstaltung am 29.03.2012. Mit dieser Veranstaltung gilt die Erarbeitung des ILEK als abgeschlossen.

Der Abschlussbericht des gesamten ILEK-Prozesses kann hier eingesehen werden.

Ab sofort gelten für die Gemeinde Welver die erweiterten, verbesserten Förderkonditionen im Rahmen der ILE-Richtlinie.